LEGO® 6260: die kleine Pirateninsel von 1989 mit exklusivem B-Modell

Piraten-Set 6260 aufgebaut inklusive der Originalbox von 1989 in super Zustand vor einem typischen LEGO-Hintergrund der 80er-Jahre.


Herzlich Willkommen im Jahr 1989 in der ersten Welle der berühmten LEGO®-Piraten. Dieses Set hier (LEGO 6260) ist für mich ein ganz besonderes Set. Es war nämlich mein allererster Piraten-Baukasten von LEGO.

Heute zeige ich Euch die kleine Schiffswrack-Insel (auf Englisch: „Shipwreck Island“) in vielen schönen Bildern und in einem Video. Außerdem wartet eine Überraschung auf Euch, denn ich habe ein tolles B-Modell aus Set 6260 gebaut. Die kostenlose Bauanleitung bekommt Ihr nur bei uns. Der Link zur Anleitung und Bilder findest Du hier in diesem Beitrag.

Wir schauen uns die seltene Box, die Anleitung und die Figuren an. Ich verlinke Euch die Teileliste, die digitalisierte Original-Bauanleitung und Verkaufsplattformen, auf denen Ihr LEGO-Set 6260 kaufen könnt.

Wenn Ihr Fragen habt, dann nutzt gern die Kommentarfunktion ganz am Ende des Beitrags.

 

Basisinfos: LEGO 6260

LEGO 6260 in der Video-Review

Bevor Ihr diesen Beitrag lest, empfehle ich Euch unser Video-Review zu Set 6260. Wir zeigen Euch alle Details hautnah. Als Überraschung wartet unser selbst entwickeltes, exklusives Alternativmodell auf Euch. Die Bauanleitung dazu bekommt Ihr nur bei uns. Hier ist der Direktlink zum kostenlose Download: LEGO 6260 Bauanleitung (exklusives B-Modell)

 

Die seltene Box von Set 6260

Bevor wir uns die seltene Verpackung von Baukasten 6260 ansehen, kommt hier eine kleine Anekdote vorweg: Beim Schreiben dieses Textes ist mir gleich zu Beginn ein lustiger Zahlendreher passiert. Statt „6260“ (dieses Set hier) haben ich „6062“ geschrieben.

Das Spannende daran: LEGO 6062, war mein erstes Set aus der LEGO-Ritterwelt, LEGO 6260 mein erstes Piraten-Set. Merkwürdig schön. Wer glaubt an Zufälle? *Grins*

Nun aber zur begehrten Originalverpackung dieses tollen kleinen Sets hier. Die OVP ist heute mitunter ziemlich schwer zu bekommen. Eingefleischte Vintage-LEGO-Fans und Sammler wissen, was ich meine.

So sieht das kleine Schmuckstück von vorn aus:

Die seltene Original-Box von 1989 mit der Pirateninsel auf dem Cover.

Ich erinnere mich noch daran, wie ich die Box als Kind das erste mal in meinen Händen hielt. Ich muss sieben Jahre als gewesen sein. Es war also 1989. Die Piratenserie von LEGO war ganz frisch auf dem Markt. Ich habe den Baukasten entweder von meinen Eltern oder von meinem Onkel geschenkt bekommen. Ich weiß es nicht mehr ganz genau.

Hier ein Blick auf die Seite des Karton. Ja, damals (Ende der 80er-Jahre) gab es noch gelbe Boxen mit dem berühmten hellblauen LEGOLAND-Schriftzug auf der Seite:

Auf der Seite der gelben Original-OVP ist ein hellblauer Legoland-Schriftzug.

Und auf der Rückseite des Kartons konnte man coole Alternativmodelle entdecken:

Die Rückseite des Kartons ist schön gestaltet und zeigt mehrere Alternativmodelle, die man aus den Bausteinen des Sets bauen konnte.

Die Piraten haben mich ´89 sofort geflasht. Und das tun sie bis heute.

Ganz unter uns: Ich halte es für wahrscheinlicher, dass 1989 nicht David Hasselhoff die Berliner Mauer zum Einsturz gebracht hat, sondern die großartigen LEGO-Piratensets. Ich bin mir sicher, Ihr stimmt mir da zu 🙂

 

Die Bauanleitung von LEGO-Set 6260

Lasst uns einen Blick auf die Bauanleitung werfen. Nebenbei: Hinter dem folgenden Link findet Ihr die digitale Bauanleitung des Set: LEGO 6260 Bauanleitung

Die Bauanleitung von Set 6260 von vorn.

Die beiden Minifiguren werden bereits auf dem Deckblatt zusammengesteckt. LEGO hat damals viel Platz gespart. Deshalb waren die Anleitungen auch so schön dünn.

Mir fällt gerade auf, dass der braune Dreispitz des Piraten vorn im Bild einen Tick zu groß dargestellt ist. Vielleicht war der Hut ursprünglich von LEGO größer geplant. Wer weiß !?

Im Auslieferungszustand war die Bauanleitung zusammengeklappt, damit sie in die kleine Box passte.

SO sieht die Bauanleitung zusammengeklappt aus.

Das ist auch der Grund, warum die Anleitung von Set 6260 immer einen Knick in der Mitte hat. Also wundert Euch nicht.

Hier ein Blick auf die ersten beiden Seiten der Bauanleitung. Es geht los mit dem Bau der Kanone. Wer erinnert sich noch an die spaßige Schnipp-Funktion? Wie viele schwarze 1×1 Round Bricks wohl damals in den Kinderzimmern verschwunden sind? Danach werden die ersten Teile auf die kleine bedruckte Grundplatte gesteckt und die glorreiche Palme wird gebaut. Auf die Teile gehe ich gleich ein.

Die ersten beiden Seiten der Bauableitung.

Nach nur 8 Bauschritten ist die kleine Pirateninsel fertig und bereit zum Losspielen.

Der letzte Bauschritt wird bereits nach 8 Schritten erreicht.

 

1989: Neue LEGO-Teile, neue Drucke, neue Spielwelt

Ich hatte ja eben bereits auf David Hasselhoff und die Deutsche Wendezeit sowie den Mauerfall verwiesen. Aber nicht nur die reale Welt war im Umbruch. Auch LEGO war im Wandel. Die damals noch ganz frischen LEGO-Piraten brachten quasi per Kickstart eine ganz neue Palette an Teilen.

So eine bunt bedruckte Grundplatte hatte ich persönlich bis dahin noch nie gesehen:

lego-grundplatte-piraten-insel

Randnotiz: Diese bedruckte Grundplatte in den Maßen 16 x 16 Noppen gab es tatsächlich nur in zwei Sets:

 

Und es gab noch mehr neue Teile zu entdecken. Set 6260 hatte eine Palme, einen Papagei, einen Affen. Ich hielt das erste Mal eine LEGO-Kanone in der Hand – sogar mit Federmechanismus zum Schießen. Es gab jetzt Säbel, Pistolen und eine coole, bedruckte Piratenflagge. Jipppiii. Die Schatzkiste tauchte übrigens schon 1984 das erste Mal auf, allerdings in der Farbe hellgrau in LEGO-Set 6011.

lego-6260-figuren

Außerdem gab es erstmals Goldmünzen. Kinderaugen leuchteten mit den kleinen gold-verchromten LEGO-Dukaten um die Wette. Ein glitzernder, leuchtender, goldener Piratenschatz. Wow!

lego-piraten-schatz

 

LEGO 6260: Wenig Teile, viel Spielspaß

Der Aufbau der kleinen Pirateninsel ging damals schnell von der Hand. Selbst für mich als Erstklässler. Hier mal ein Blick auf die wenigen Teile des Sets:

lego-6260-alle-teile

Umso erstaunlicher kommt es mir heute vor, wie viele tolle Spielideen plötzlich zu sprudeln begannen, als das fertige Set vor mir stand. Es war tatsächlich eine schöne kleine Spielwelt, die meine kindliche Kreativität und Fantasie sehr gut zündete.

Apropos Kreativität und Fantasie: Gleich zeigen wir Euch ein tolles Alternativmodell, was Ihr aus den Bausteinen des Sets bauen könnt. Inklusive den Link zur kostenlosen Bauanleitung.

Vorher werfen wir noch einen Blick auf die fertige Pirateninsel. Sie steht natürlich vor einem passenden bunten Hintergrund im Stil von LEGOs 80er-Jahren. So einen Hintergrund haben wir neulich erst für Andys Eisenbahn-Platte gebaut. Das Video findest Du hier. Ein großer Spaß!

Das fertig gebaute Modell der Pirateninsel von Lego.

Kurzer Rückblick in Klein-Bastis Spielwelt von 1989: Einer der beiden Piraten paddelte mit dem kleinen Fass entspannt draußen vor der Insel herum. Der andere putzte die Kanone. Der Affe klaute die Munition. Der Papagei redete lustiges dummes Zeug. Doch was macht der Affe da hinter der Kanone, während der Pirat vorn ins Rohr schaut. Booom!

So sieht das Set übrigens von hinten aus:

Die kleine Pirateninsel von hinten.

Und auch wenn der Baukasten nur eine sehr überschaubare Zahl an Teilen bereithält, ist es doch möglich, mit den Bausteinen coole Alternativmodelle zu entwickeln.

Wie das geht? Das erfahrt Ihr jetzt!

 

Alternativmodell von Set 6260 + Bauanleitung

Schaut mal, ich habe für Set 6260 ein eigenes B-Modell entwickelt. Ich habe tatsächlich fast alle Teile verbaut. Die Bauanleitung findet Ihr übrigens hier: LEGO 6260 Bauanleitung B-Modell (kostenlos)

B-Modell zu Set 6260 von uns entwickelt.

Alternativmodell von Piraten-Set 6260.

Und hier der Blick von hinten auf unseren MOC:

Alternativmodell von hinten.

Randnotiz: Noch mehr coole MOCs findet Ihr in den folgenden zwei Archiven hier bei uns auf der Website:

Übrigens: Man kann unser selbst entwickeltes B-Modell der Pirateninsel auch super mit dem Originalset 6260 kombinieren. Schaut mal:

Das Originalset 6260 kombiniert mit unserem B-Modell.

Das ist eine super Möglichkeit, sich eine Spielwelt aufzubauen, wenn man Set 6260 doppelt hat.

Ideale Erweiterung für Set 6260.

Falls Du den Link zur kostenlosen Bauanleitung oben überlesen hast, dann findest Du ihn hier gleich noch einmal: LEGO 6260 B-Modell Bauanleitung (kostenlos)  

Wenn Euch die Anleitung gefällt, dann empfehlt uns sehr gern weiter.

 

Eine Frage bleibt: Wo ist Captain Hook?

Die Hauptfigur der Serie – der Piratenkapitän mit Holzbein und Hakenhand – war leider in Set 6260 nicht enthalten. Wir nannten ihn als Kinder Captain Hook. Er faszinierte mich von Anfang an – mit seinem Hut, seinem typischen Gesicht, seinem Torso und seinem Holzbein.

Ich bekam ihn kurze Zeit später. Damals gab es nämlich kleine Figuren-Sets. Heute würde man sagen Battle Packs. Fünf Piraten-Minifiguren für 9,99 D-Mark. Wenn ich mich richtig erinnere. Die Set-Nummer lautete 6251. Im folgenden Video zeigt Andy das coole kleine Piraten-Battlepack hautnah.

Das große Piratenschiff (LEGO 6285) kam erst ein paar Jahre später. Zu meinem 12. Geburtstag. Aber davon handelt eine andere Folge unserer Piratenreihe.

Bleibt auf Empfang und fühlt Euch frei, Eure eigenen Erinnerungen umfangreich in den Kommentaren mit uns allen zu teilen 🙂

Wir lesen uns!

 

Hier findest Du weitere tolle Beiträge

telegram_logo
Nichts mehr verpassen
Abonniere unseren Telegram-Kanal und erhalte immer Infos über neue Blogbeträge und Videos.

14 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Svensonson
    17. Mai 2020 11:14

    Schönes Review.
    Piraten sind auch das Thema meiner Kindheit, allerdings nicht mit den Rot-oder Blauröcken als zweite Partei sondern mit den Insulanern. Tolle Zeit!
    Die Platte (ohne zu schauen) kostet bestimmt jetzt ein halbes Vermögen auf Bricklink.

    P.S. Schönes selbstkreiertes B-Modell.

    Antworten
    • basti_avatar
      Sebastian Beintker
      24. Mai 2020 14:50

      Moin Svensonson,
      von den Insulanern habe ich tatsächlich kein einziges Set. Kannst Du eins besonders empfehlen?
      Danke für das tolle Feedback! 🙂

      Beste Grüße
      Basti

      Antworten
  • Svensonson
    25. Mai 2020 8:20

    Hallo Basti,
    das ist schwierig. Ich selbst besitze kein Insulaner-Set mehr. Ich selbst habe aber aber folgende Sets gehabt: 6236, 6246 (mehrmals), 6262 und 6264. 6262 und 6264 waren standardmäßig aufgebaut. Mit Kinderaugen waren diese Sets also mega gut, vor allem Die Höhle in 6264. Interessante Teile sind 2x LURP (6264), 1x BURP (6262) und die Grundplatten. Evtl. gibt es noch weitere interessante Teile, deren Wert ich nicht kenne.
    Haben wollte ich aber immer das Set 6278, wegen des weiblichen Torsos, der dort enthalten war. Auch sind dort bedruckte Eckpanele.

    Viele Grüße

    Antworten
  • Wunderschönes B-Modell auch. Danke Basti!

    Antworten
    • basti_avatar
      Sebastian Beintker
      2. Dezember 2022 10:56

      Kleine Randnotiz:
      Dazu werden wir noch eine Bauanleitung erstellen. Sobald das fertig ist, laden wir sie hier hoch 🙂

      Beste Grüße

      Antworten
  • Und ich dachte immer, wir hätten damals alle Piraten-Sets gehabt. Das hier sehe ich zum ersten Mal. Ja, die Grundplatte kenne ich von Set 6265 Saber Island, aber das Set selber nicht. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es quasi als das Gegenstück zu den Blauröcken für den kleinen Geldbeutel gedacht war. So was fehlt mir heute. Schönes Alternativmodell, übrigens. Das ist eben das tolle an Klemmbausteinen, es gibt unzählige Möglichkeiten.

    Antworten
    • basti_avatar
      Sebastian Beintker
      8. Dezember 2022 8:02

      Ich denk, wir machen zu dem selbst entwickelten B-Modell auch noch eine Anleitung und ein Video 🙂

      Beste Grüße
      Basti

      Antworten
  • Ich war schon von klein auf ein Piratenfan. Bevor Lego die legendäre Piratenserie herausbrachte spielte ich daher mit meinen Playmobil Piraten. Auch wenn ich nie ein Playmobil Piratenschiff besessen habe verbrachte ich viel Zeit mit meinem Kapitän Rotbart. Natürlich baute ich auch mit Lego Piratenschiffe, aber der Rumpf sollte mir einfach nicht so gut gelingen. Und dann kam 1989. Ich weiß nicht genau, wieviele Stunden ich mir den Katalog, den ihr auch schon ausführlich im Blog und Video vorgestellt habt, angesehen habe. Alleine das Titelbild des Kataloges, die zwei Piraten, der Papagei, die Palmenblätter, die funkelnde Schatztruhe. Er lud einfach zum träumen ein. Wir legten uns das kleine Set 6235 mehrmals zu, so hatten wir etwas mehr Goldmünzen und Affen. Aber vor allem erinnere ich mich an die kleine Pirateninsel aus dem Set 6260, die ich mir zulegt. Da war es nun mein Lego Piraten Refugium. Da wir schon eine große Lego Stadt hatten und auch einen 12V Zug, und auch ein paar Rittersets besassen, kamen zunächst keine Piratensets dazu. Es fehlte der Platz und vielleicht auch das Geld. Aber einige Teile der Insel fanden dann einen Platz in meinem Lego Stadt Haus, das natürlich am Strand lag. Der wurde damals ja noch gelb gebaut. Ganz nach der Vorlage aus der Grundplatte von 6235.

    Jahre später, nach dem erwachen aus den Dark-Ages habe ich mir viele damals verpasste Piratensets zugelegt. Und über einige Zeit eine Piratenwelt im Keller aufgebaut. Auf meinem Schreibtisch stand für lange Zeit meine geliebte Insel 6260. Auch heute noch bauen wir ab und zu mal die Piratenwelt auf.

    Das letzte Lego Piratenset, welches ich mir zugelegt habe, war die Piratenbucht 21322, die ihr ja ebenfalls schon vorgestellt habt. Die Piratenbucht 21322 steht hier nun dauerhaft aufgebaut und lädt mich ab und zu heute noch zum träumen und erinnern ein. Natürlich hat der alte Kapitän Rogger und Bootsmann Willie (die Namen sind aus den Hörspielen bekannt) darin Platz gefunden. Und so gibt es auch heute noch ein Piraten Refugium.

    Antworten
  • Oh oh, hier hat der Lektor gepennt: „Nach nur x Bauschritten ist die kleine Pirateninsel fertig…“

    Ich vermisse bei den Münzen die inoffiziellen Goldklumpen, die eigentlich Spritzgußreste von den Münzen waren.
    Soest hat doch jeder mitverwendet, oder nicht?

    Antworten
  • Gerade bei Ebay geschossen….ich freu mich drauf

    Antworten
  • Willy Woitas
    5. Dezember 2023 20:49

    Also zu diesem Set muss ich sagen, es ist mein erstes Set in meiner Kindheit. Sagen wir mal das Set mit den meisten Erinnerungen. Ich habe sogar noch die Anleitung die viele Klebestreifen reste hat weil ich die Anleitung sogar an die Wand geklebt habe um es auch zusehen wenn es nicht aufgebaut ist. Irgendwann fehlte mir die große Braune Wanne die ja essentiell ist und diese hab ich dann irgendwann bei meinem Cousin gefunden wieder gefunden.
    Da ich so schöne Erinnerungen daran habe, hab ich dieses Set auf einer Legoausstellung erworben um es meinen Söhnen (2 & 5Jahre) zuschenken, leider nicht mehr als aller erstes Set aber mit allen Teilen, Figuren, Anleitung ohne Kleber und mit Box für deren Kindheits erinnerungen.
    Danke für die Aufmerksamkeit 🙂

    Antworten
  • Ich hatte das Set mit der Großen 6270 in meiner Kindheit. Ich denke diese beiden Sets waren die Sets mit den ich am meisten Zeit verbracht habe. Ich Habe es nun in einem Konvolt wieder gefunden. Sogar mit der Anleitung. EIn Traum. An der 6270 Sammle ich grad noch. 🙂 Grüße

    Antworten
  • Ach ja, die kleine Insel.
    Das Set hatte ich auch und als Kind wirkte die immer ziemlich groß. In meiner Spielgestaltung sind die Piraten sogar um die Insel gewandert 😉
    Es gibt auch ein Foto von mir auf Opas Schoß zu Weihnachten, wo ich stolz die mächtige Kanone in die Luft halte.
    Das Set habe ich aber vorher im Oktober (denke 1991) zum Geburtstag bekommen, denn mit der Box haben meine Schwester und ich in der Vorweihnachtszeit Geschenke einpacken geübt und gespielt (man möge es uns verzeihen…)
    Ich hatte damals von den Klassik Piraten nur dieses Set und den schiffbrüchigen Piraten 6234, später kam das Bounty Boat 6247 und 2 Insulaner Sets.

    Leider habe ich mich vor einer Weile von meinen Piratensets getrennt aber ich bin mir sicher, dass meine Grundplatte auf der Rückseite komplett blau war…Habt ihr da ne Info dazu?

    Das Video wie auch der Beitrag und die genialen B-Modelle haben mir wieder viel Freude gemacht, danke.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.