LEGO-Katalog von 1989 hautnah im Video-Review

Cover des Lego-Katalogs aus dem Jahr 1989. ZU sehen sind zwei Piraten, die einen glänzenden Schatz vergraben. Die Lego-Münzen glänzen sehr schön, weil sie gold-verchromt sind.


Viele LEGO-Fans und nostalgische AFOLs sehen im Katalog von 1989 einen Meilenstein in der LEGO-Katalog-Historie. Warum? Einerseits kamen 1989 die berühmten LEGO-Piraten auf den Markt, andererseits gab es damals viele großartige Themenwelten, die es heute nicht mehr gibt.

Darunter Fabuland, zahlreiche modulare Burgen-Baukästen, ein komplettes Raumfahrt-Programm mit verschiedenen Fraktionen, Eisenbahn-Welten mit vielen Sets und clevere Technic-Baukästen mit alternativen Baumodellen.

In diesem Beitrag schenken wir Euch hautnahe Einblicke in den LEGO-Katalog von 1989 und nehmen Euch im Katalog-Video mit in glorreiche LEGO-Welten der 80er-Jahre. Das Video ist nur wenige Zeilen entfernt.

Los geht’s!

Wo kannst Du den LEGO-Katalog von 1989 kaufen?

Tipp: Manchmal findet man alte Vintage-LEGO-Kataloge auf Flohmärkten oder in Spielzeug-An-und-Verkäufen.

Oder Du schaust mal hier: Katalog von 1989 bei Ebay Kleinanzeigen kaufen

Oder hier: Kataloge auf Ebay kaufen

 

LEGO-Katalog 1989 hautnah im Video

 

Inhaltsverzeichnis des 1989er-Katalogs

Auf den ersten beiden Innenseiten des LEGO-Katalogs bekommt man einen tollen Überblick über alle Themenwelten, die LEGO 1989 bediente.

Die ersten beiden Seiten des Katalogs zeigen das Inhaltsverzeichnis mit seinen Themenwelten. Kinder sind zu sehen, die die Lego-Modelle in den Händen halten oder damit spielen. Sehr einfach dargestellt und sehr schön.

Hier die Themenbereiche und die dazugehörigen Seitenzahlen:

  • DUPLO: Seiten 4 bis 11
  • Basic: Seiten 12 bis 13
  • Fabuland: Seiten 14 bis 15
  • Piraten: Seiten 18 bis 21
  • Burgen und Ritter: Seiten 16 bis 17
  • Stadt: Seiten 22 bis 26
  • Raumfahrt: 27 bis 31
  • Eisenbahn: 32 bis 35
  • Technic: 36 bis 40

Ich zeige Euch alle Seiten und Themenbereiche detailliert und ausführlich im oben eingebundenen Video. Klickt gern mal rein.

Gute Unterhaltung!

Fazit: Ist der LEGO-Katalog von 1989 der beste LEGO-Katalog aller Zeiten?

Ohne Frage, der 89er-Katalog ist definitiv ein Meilenstein unter den LEGO-Katalogen. Es gab erstmals Minifiguren-Gesichter, die mehr Details hatten als die klassischen Smiley-Faces.

lego-piraten-1989

Ein weiterer Pluspunkt, des 89er-Katalogs: Die LEGO-Piraten-Serie, die 1989 auf den Markt kam, war ein voller Erfolg. Noch heute erinnern sich Millionen von AFOLs auf der ganzen Welt an diese großartige LEGO-Themenwelt.

Kein Wunder also, dass viele nostalgische Erinnerungen rund um das Jahr 1989 kreisen und somit den Katalog als etwas ganz Besonderes wahrnehmen.

Hinzu kommen die ausgewogenen Spielwelten, die modular erweiterbar waren. Die Baukästen der späten 80er-Jahre waren hochgradig auf eigene Umbauideen ausgelegt. LEGO selbst kommunizierte aktiv den Slogan „Jeden Tag ein neues Spielzeug“ und zeigte auf den Rückseiten der Baukästen viele alternative Baumöglichkeiten.

Die Themenwelten reichten von Duplo über Basic und Fabuland bis hin zu Eisenbahn und Technic. Übertriebene Lizenz-Themen wie heute gab es damals nicht.

Für mich persönlich ist der Katalog von 1989 ein Highlight. Mir gefallen aber auch andere Kataloge der 80er-Jahre sehr gut. Für mich ist zum Beispiel der LEGO-Katalog von 1984 ein großer Meilenstein, denn da kam die glorreiche, graue LEGO-Burgen-Serie auf den Markt.

Was meint Ihr?

Ist der 1989er-LEGO-Katalog ein Meilenstein?

Schreibt Eure Meinung sehr gern in die Kommentare.

Wir lesen uns!

 

Hier findest Du weitere tolle Beiträge

telegram_logo
Nichts mehr verpassen
Abonniere unseren Telegram-Kanal und erhalte immer Infos über neue Blogbeträge und Videos.

7 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Black.Falcon.Micha
    7. August 2022 15:34

    Ich traue mich und sage, einer der besten Kataloge aller Zeiten 😎

    Antworten
  • Jonas Heyer
    8. August 2022 10:52

    Der Katalog ist Spitze, leider durfte ich ihn als Kind nicht aktiv miterleben, da ich erst wesentlich später auf die Welt kam. Dennoch, als am 01.01.2019 ein Video von Trikbrix zur Black Seas Barracuda online ging, begann das Piratenthema mich wieder wie in Kindheitstagen zu faszinieren und auch wenn mir die Barracuda noch immer fehlt in meiner Sammlung, habe ich fast jedes andere Set der klassischen Piratenära 1989 – 1997.

    Tatsächlich erinnere ich mich daran, dass ich als Kind Set 6289 „Red Beard Runner“ bzw. das 2001er Remake davon so gern gehabt hätte. Das war quasi mein „weisser Wal der Kindheit“ was Piraten angeht. Zwar kam das Set erst 96 heraus und 89 aber es ist ein sehr spaßiges Modell, was ich sehr empfehlen kann (leider zieht es inzwischen im Preis ganz schön an).

    Auch abseits der Piraten gibt es in dem Katalog großartige Sets und vor allem: Viele kleine Taschengeldsets!

    Antworten
    • basti_avatar
      Sebastian Beintker
      9. August 2022 7:25

      Moin Jonas,

      vielen Dank für die großartigen Einblicke.

      Den Red Beard Runner hatte ich tatsächlich auch noch nie in der Hand. Wer weiß, vielleicht strandet er irgendwann mal bei uns und wir können ein Video dazu machen 🙂

      Allerbeste Grüße
      Basti

      Antworten
  • Ja, der beste. Space und Castle auf dem Höhepunkt, Technic kurz vor dem Höhenflug, und dann kommt noch die erste und für immer beste Piratenwelle dazu. Mir wird fast schwindlig vor Nostalgie.

    Antworten
    • basti_avatar
      Sebastian Beintker
      9. August 2022 7:23

      Es beflügelt so schön. Man könnte denken, man ist vom Glück berauscht 🙂

      Antworten
      • Genau. Würde gerne Mal wissen ob es psychologische Studien zu diesem Nostalgie-Effekt im Hirn gibt. Er ist definitiv real

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.