Modulex: Mini-LEGO für Architekten aus den 60er-Jahren

Was ist das? Mini-LEGO-Steine? Sind die original? Da steht tatsächlich ganz klein LEGO drauf. Bei einigen Mini-Bricks ist auch ein M zu sehen. Von wann sind die Mini-Steine? Was? Tatsächlich aus den 60er-Jahren? Krass.

Mini-LEGO: Überraschende Entdeckung

Ich hab die kleinen Bricks zufällig bei Ebay entdeckt. Die lustigen Farben haben mein Interesse geweckt. Dann hab ich gecheckt, dass die Steinchen viel kleiner sind als normale LEGO-Steine.

Hier mal der direkte Vergleich von LEGO und Mini-LEGO.

vergleich-modulex-und-lego-steine

modulex-vergleich-lego

Ich fand die Minis so lustig, dass ich mir ein paar in Weiß, Rot und Olivgrün bestellt habe. Just for fun. Zum Rumspielen und Ausprobieren.

modulex-bausteine-60er-jahre

Ist das nicht lustig? Die Mini-Bausteine sehen exakt aus wie geschrumpfte LEGO-Bricks. Schaut mal die kleinen Röhren auf der Unterseite:

modulex-unterseite

Auf den Noppen ist der alte LEGO-Schriftzug zu sehen. Ein erster Hinweis darauf, dass die Steine schon etwas älter sind:

modulex-schriftzug-lego

Modulex-Bausteine von LEGO speziell für Architekten

Ich hab ein bisschen im Internet recherchiert. Die kleinen Steine hat LEGO seit 1963 unter dem Namen Modulex vertrieben. LEGO hat dazu sogar ein eigenes Unternehmen in Billund gegründet, das es übrigens heute noch gibt.

Zielgruppe für Modulex waren Architekten und Designer. Sie konnten mit den kleinen Steinen Modelle von Häusern und kompletten Gebäudekomplexen bauen.

Hier mal ein Blick in einen Werbeprospekt von Modulex aus den 60er-Jahren:

modulex-katalog-60er-jahre-lego

Und hier ein Beispielbild vom Sortiment:

modulex-architekten-lego

Die Farben sind vollkommen LEGO-untypisch.

Seht Ihr die Kleber-Flasche im Bild?

Ja, bei Modulex war das Zusammenkleben ausdrücklich erlaubt 🙂

Übrigens konnte man mit Modulex in den 60ern sogar komplette Dienstpläne zusammenstecken, die man dann auf einen Kopierer legen und ausdrucken konnte:

modulex-dienstplan

Außerdem konnte man einfache Beschilderungssysteme zusammenstecken. Zum Beispiel Türschilder in Büros oder Hinweisschilder in Kliniken. Die Möglichkeiten waren vielfältig. LEGO eben.

modulex-beschilderung-60er

Interessanterweise beschäftigt sich das Unternehmen heute noch mit innovativer Beschilderung. Mini-LEGO-Steine produziert Modulex aber leider nicht mehr.

Hier mal ein relativ aktueller Werbefilm von Modulex:

Ein Modulex-Stein hat etwa ein Viertel der Größe eines typgleichen LEGO-Steins. Das Modulex-System besitzt eine Vielzahl an Formen und Typen, die es bei LEGO so nicht gab/gibt. Zum Beispiel Mini-Bricks, die es erlaubten waagerecht zu bauen.

An dieser Stelle empfehle ich Euch intensiv das folgende Video. Dort zeigt eine Modulex-Sammlerin viele Sondersteine und Sets der Modulex-Reihe.

Klick Dich rein und lehn Dich zurück:

Wer noch tiefer in das Thema Modulex eintauchen möchte, dem sei zusätzlich dieser Blogbeitrag empfohlen: ALTE STEINE: WAS IST MODULEX?

Meine Eigenkreation aus Modulex-Steinen

Was in den 60er-Jahren funktionierte, geht auch heute noch. Ich hab mal ein kreatives kleines Modell zusammengesteckt. Schaut mal ein Fliegenpilz aus Mini-Bricks:

modulex-lego-fliegenpilz

Zugegeben, es ist etwas kniffelig, die kleinen Bausteine wieder auseinander zu bekommen. Aber es macht Spaß.

Mein Tipp: Wenn Ihr auch mal ein paar alte Modulex-Bausteine in die Hände bekommt, dann probiert sie unbedingt mal aus.

Das ist Retro-LEGO, das viele nicht mehr auf dem Schirm haben.

Ein fast vergessener Klassiker.

Lasst uns jedem LEGO-Fan von diesen tollen kleinen Steinen erzählen. 🙂

 

Hier findest Du noch mehr LEGO aus den 60er-Jahren:

LEGO 331 – Papas Kipper wird 52 Jahre alt